Mittwoch, 4. Januar 2017

Rückblick auf 2016

Begabung; Beratung und Training startet durch – das ist die Kurzfassung für mein berufliches Jahr 2016.

In der ersten Jahreshälfte habe ich viele Vorbereitungen getroffen, um meinen Ideen ein "Zuhause" zu verschaffen. 😀

Das gesamte Jahr war begleitet von der Ausbildung zur Begabungspsychologischen Beraterin (BPB) im Deutschen Zentrum für Begabungsforschung und Begabungsförderung (DZBF) und wurde kurz vor dem, Jahresende mit knapp dreißig Seiten Abschlussarbeit, vollendet. Die neuen Fertigkeiten und mutigen Anfänge der Sketchnotes haben in dieser Arbeit ebenfalls schon ihren Platz gefunden. Ich bin gespannt auf das Feedback.

Die PotenzialanalyseTOP habe ich gleich an den BPB angehängt, um die Persönlichkeitsdiagnostik ebenfalls anbieten zu können. Ein Erfolg! Die ersten Gespräche Ende 2016 haben den Ratsuchenden ihre Ressourcen und Stärken aufgezeigt, so brauchen sie nicht mehr über vermeintliche Schwächen zu grübeln.
Bereits im April habe ich das Zertifikat für das „Marburger Konzentrationstraining“ erhalten. Die ersten zwei offiziellen Gruppen waren eine tolle Erfahrung. Konzentration wurde trainiert und sehr gutes Sozialverhalten präsentiert. Die Eltern haben zum großen Teil, zu den drei Elternabenden, zusätzliche Beratungsgespräche gebucht. Daraus entwickelten sich dann Beratungen einer Kita und die Hospitation mit Weiterbildung einer Grundschule.

Unabhängig vom Training gab es Beratungen für Eltern und Coaching für Jugendliche, zu den Schwerpunkten Hochbegabung, Familie und Schule, sowie Begleitungen zu Gesprächen mit Pädagogen. Außerdem konnte ich im Coaching bereits die Inhalte vom Züricher RessourcenModell (ZRM®) erfolgreich einsetzen.

Im OZBF, bei meinen lieben Kolleginnen aus Osnabrück, konnte ich kurzfristig einen Vortrag halten. Die VHS Hannover hat neuerdings mein Angebot im Programm und eifrige Pädagogen lernten einen Blick auf hochbegabte Kinder. In der Montessorischule habe ich hospitiert und einen ganz anderen Schulansatz hautnah erleben dürfen.

Lange habe ich nach Räumlichkeiten gesucht, gefunden, renoviert und eingerichtet, um am Ende mit der Logopädischen Praxis Anja Parzies zu kooperieren. Dort haben alle meine Ideen nun ein „Zuhause“. Anja Parzies betreibt eine Praxis in Arnum und Pattensen, südlich von Hannover und ich freue mich sehr über unsere Kooperation. Auf ihrem Gebiet ist sie genauso kreativ und innovativ, wie ich im Bereich Begabungen. Eine Gemeinsamkeit von uns ist die Lösungsorientierung.

Ich freue mich auf 2017 und die Umsetzung weiterer Ideen, viele Eltern, Kinder, Jugendliche, Pädagogen und an Begabung interessierte Personen. Es wird vieles so bleiben und neue Angebote geben. 

Es war für mich ein ereignisreiches Jahr, mit viel positivem Feedback. Herzlichen Dank für das Vertrauen aus 2016 und die vielen Anregungen/Ideen für 2017.

Arnum, 04. Januar 2017



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen