Dienstag, 12. Januar 2016

Arbeitsergebnis: Kommunikation in der Familie

Am 11.01.2016 hat der Impulsvortrag in der DGhK-Elterngruppe stattgefunden und gemeinsam mit knapp 30 Eltern haben wir das Thema Kommunikation von einer anderen Seite betrachtet. 

"Wahr ist nicht was A sagt, sondern B versteht." - Dieser Leitsatz von Paul Watzlawick war der Start und ständiger Begleiter dieses Impulses. Das "Vier-Ohren-Modell" von Watzlawick (blaue Karten) wurde zum Einstieg ins Thema, um dann die weiteren Faktoren von Kommunikation zu beleuchten. 

Die gelben Karten waren vorbereitet und gaben einen ersten Impuls, was auf ein "Gespräch" zusätzlich einwirkt. Die Eltern haben sich aktiv eingebracht und weitere Aspekte genannt, die für eine gelungene Kommunikation notwendig sind oder zu einem Scheitern bei Nichtbeachtung führen können. 

Die Beispiele der Eltern führten das abstrakte Modell in die Praxis und mit einer kleinen Gruppe wurde der Aspekt der "Wertschätzenden Kommunikation" aufgenommen (rote Karten). Dieses Modell von Carl Rogers (Hochbegabte Kinder klug begleiten; Arnold/Preckel)  zeigt deutlich, wo elementare Chancen liegen und wir haben ausführlich über die Anwendung gesprochen. Erfahrungen der Eltern bildeten die Grundlage und wurden ein idealer Transfer in die Praxis. 

Das nächste Treffen mit der DGhK-Elterngruppe findet am 08.02.2016 im Stadthaus Laatzen um 19:30 Uhr statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen